gamescom city festival

Games, Musik und Infotainment in erhöhter Dosis

null

Köln feiert die gamescom

Auch in diesem Jahr wird an dem gamescom-Wochenende die Kölner Innenstadt wieder zu einer „Festivalarea“, die jeden Tag zigtausende Besucherinnen und Besucher anziehen wird. Dabei wird für die Musikfans nicht nur auf dem Neumarkt, dem Rudolfplatz und dem Hohenzollernring wieder ein Bühnenprogramm mit bekannten nationalen und internationalen Künstlern präsentiert, auch der Apostelnplatz wird in diesem Jahr zu einem weiteren Bühnenstandort.

Das erwartet euch in 2017!

Alice Merton: Ihre Single „No Roots“ entwickelte sich innerhalb weniger Wochen zu einem Erfolg und belegte Platz 1 der Spotify Global Viral Charts, der Hype Machine Charts und erreichte über 1.8 Mio. Streams. Mit der nun veröffentlichten EP präsentiert Alice Merton weitere musikalische Seiten ihres kreativen Schaffens – und gewinnt damit auch in Deutschland direkt nach Veröffentlichung viele Fans: Platz 14 der iTunes Charts Alben (EP) und Platz 26 der iTunes Charts für die Single zeugen davon! Im November 2016 gewann sie zudem den „Jugend kulturell Förderpreis" der Hypo Vereinsbank und spielt im März diesen Jahres sogar eine Session bei der BBC!

Großstadtgeflüster: 2003 trafen sich der Bremer Keyboarder Raphael Schalz und die Berliner Sängerin Jen Bender und beschlossen musikalisch zusammenzuarbeiten. Wenig später schloss sich Schlagzeuger Chriz Falk dem Duo an und komplettierte damit die Band Grossstadtgeflüster.
Das Debütalbum ‚„Muss laut Sein“ erschien 2006 - ihre darauf folgenden spektakulären Live-Shows fanden nicht, wie üblich, in den Clubs der Republik, sondern an Pommesbuden statt. Grossstadtgeflüster sind wahrscheinlich die einzige Band Deutschlands, die jeden Imbiss zwischen Flensburg und München mit verbundenen Augen am Geschmack des Ketchups identifizieren kann.
Mit ihren Folgealben erfand sich die Band immer wieder neu und stieß manch einen Fan damit vor den Kopf. Ihre ausverkauften Shows, von den Imbissbuden hoch verlegt in angesagte Clubs des Landes, sind allerdings Beweis genug, dass sie mit diesem Konzept und ihrem Sound zwischen Elektro, Pop und Punk und Texten zwischen Liebe, Sex, und persönlicher Freiheit eine eingeschworene Fangemeinde um sich scharen konnten.

Cat Ballou: Mittlerweile gehört die Band zu einer der meist gefragtesten kölschsprachigen Musikgruppen im Rheinland und bespielt im Kölner Karneval, bei eigenen Konzerten und vielen weiteren Veranstaltungen weit über 350 Bühnen im Jahr. Auch 2017 ist Cat Ballou wieder auf Deutschlandtour.
1999 gegründet können die vier Jungs mittlerweile auf 17 Jahre Bandgeschichte zurückblicken. Ihren großen Durchbruch schaffte die Band mit der 2012 veröffentlichten Kölnhymne ET JITT KEI WOOD. Doch auch HÜCK STEIHT DE WELT STILL, DIE STÄÄNE STONN JOOT und IMMER IMMER WIDDER sind längst zu Ohrwürmern geworden.
Ende letzten Jahres brachte die Band mit Rapper „Mo-Torres“ und dem Fußball-Weltmeister und Lokalpatrioten Lukas Podolski ihren neuesten Hit auf den Markt. LIEBE DEINE STADT schlug bei den Kölnern wie eine Bombe ein und kletterte in den Trendcharts innerhalb von kürzester Zeit in die Top 10.

Team Rhythmusgymnastik: Kölns sportlichstes DJ Team übernimmt wieder den kompletten Rudolfplatz! Wer in den letzten drei Jahren da gewesen ist weiß was abgeht! Die knallharten action Paradies Vögel lassen wirklich nichts anbrennen und nehmen auch den letzten computer freak an die Hand und führen ihn in die perfekte Welt der Stimmung ein!!! Es lebe der Sport!

Moop Mama: Seit acht Jahren verbinden Moop Mama die Kunst des Geschichtenerzählens mit einem einzigartigen Sound aus Bläsern, Beats und Rap: „Urban Brass“. Das hat ihnen den Ruf eines wahren Bühnen-Spektakels eingebracht. Jan Delay, Deichkind, Fettes Brot – alles Fans.
Mit „M.O.O.P.topia finden sie als Band endgültig zu sich – und erschaffen in ihren Songs einen möglichen Ort aus Ideen und Melodie. Letztes Jahr haben sie eine fast ausverkaufte Tour gespielt und auf den großen Festivals wie „Deichbrand Festival“, „Highfield Open Air“, „Chiemsee Summer“ oder „Frequency Festival“ ordentlich abgeräumt.

Querbeat: Mit stimmungsvoller Popmusik hat sich die Kölner Band in die Herzen und Münder der Fans posaunt. Vor ausverkauften Konzerten und Festival-Bühnen in ganz NRW und darüber hinaus begeistern die 15 Mitglieder der Band tausende Fans. Allen voran mit selbst komponierten und produzierten Songs, die nicht nur im Karneval gefeiert werden.
Millionen Klicks auf Youtube, Zehntausende Facebook-Fans und ein textsicheres Publikum bei Live-Auftritten waren die Belohnung für rot-weiß gestreifte Ohrwürmer. „Nie mehr Fastelovend“ und "Tschingderassabum", die Hits der letzten Karnevalsjahre, landeten auf einem phänomenalen zweiten und dritten Platz beim populären „Loss mer Singe“-Wettbewerb.

Du bess Kölle (AG Arsch Huh!) http://www.arschhuh.de/tag/du-bes-koelle/

Guildo Horn & die orthopädischen Strümpfe: Schlager gepaart mit rockigen Melodien - eine höchst explosive Mischung! Guildo Horn: Musiker, Entertainer, Diplompädagoge, Genussmensch, Musical und Operettendarsteller, Multiinstrumentalist. Ein Tausendsassa. Kein Mensch, sondern ein Naturereignis. Wer Guildo Horn einmal live erlebt hat, kann sich seiner Faszination nicht entziehen und wird zum Wiederholungstäter. Er ist einer der besten Entertainer, die Deutschland zu bieten hat. Seine Konzerte gleichen einer musikalischen Massentherapie für Hörer aller Fachbereiche.
Ein Blick durch die Hornbrille: man glaubt ihm, er der sich absolut authentisch durch seine verrückte Welt bewegt. Seine Konzerte sind ein Patchwork aus 50 Jahre Musikgeschichte. Die Show des Meisters ist absolut mitreißend und das auf hohem musikalischem Niveau. Dazu trägt auch seine Combo, die Orthopädischen Strümpfe, bei. Sie sind nicht nur musikalisch, sondern auch optisch die perfekte Ergänzung des Meisters.