family & friends 2017

null

Speziell für die jüngsten Besucher hatte die gamescom etwas zu bieten. In unserem Bereich „family & friends" in der Halle 10.2 hatten Familien mit ihren Kindern die Möglichkeit, in ruhiger und kindgerechter Atmosphäre eine Auszeit vom turbulenten Messegeschehen zu nehmen. Gleichzeitig gab es hier viele Aktivitäten zum Entdecken und Ausprobieren.

Tischtennis war euch zu langweilig? Dann konntet ihr doch einfach mal HEADIS testen. Tischtennis mit dem Kopf sah seltsam aus? Alles, was richtig gut war, sieht von außen erst einmal seltsam aus. Das war das erste grundlegende Geheimnis des Lebens. HEADIS machte Spaß war aber gleichzeitig gesund, kostenlos und gut für die Seele.

Die Evangelische Jugend in Köln und Umgebung wollte dich und die gamescom bewegen. Auf unserem Menschenkicker konntet ihr euch spannende Matches liefern, euch auf unserem Bungee-Run auspowern und bei Matches an richtigen Kickertischen euer Feingefühl testen. Dabei konntet ihr einige unserer ehrenamtlichen Helfer kennen lernen. Zudem konntet ihr eure Koordination auf unseren Daffy-Boards testen oder euch in unserer Chill-Ecke vom stressigen Messetag erholen.

Die beliebte Sonderschau „retro gaming“ wurde größer und vielseitiger als je zuvor. Auf 1.600 Quadratmetern und drei nebeneinanderliegenden Ständen feierten rund 50 Sammler, Retro-Entwickler, Musiker und Vereine die Geschichte und Kultur des Computerspiels. Weit über 200 einsatzbereite Spielkonsolen, Heimcomputer, Handhelds und Automaten aus vier Jahrzehnten machten die Entwicklung des digitalen Zeitvertreibs lebendig.

Auf einer Bühne wurden Vorträge, Interviews, Lesungen, Musikshows und Präsentationen rund um das Thema Retro geboten.

Schwerpunkte waren u.a.: Zelda-Ausstellung, Konsolen mit Pokémon-Motiven, Star-Trek-Spiele, 30 Jahre „Final Fantasy“ – 20 Jahre „Final Fantasy VII“, vier Jahrzehnte Taschenrechner und Poly-Play, der einzige Spielautomat der DDR.

Legendäre Aussteller waren vor Ort wie das originale Team von Factor 5 inklusive Chris Huelsbeck, Jon Hare, der Gründer von Sensible Software, Hewson Consultants oder Amiga-Legende Petro Tyschtschenko oder Musiker wie Blue Metal Rose, Double Score Dungeon, Endgegner, Hans Hisacore, Klirre, Melted Moon, Myuu, Patrick Nevian, Sajuuk, Toriyuca Arts, Tronimal oder Vault Kid.

Mehr zu den Ausstellern der Sonderschau findet ihr unter: http://www.schreibfabrik.de/gamescom/aussteller.php .

Der juniors‘ club betreute die kleinen Besucher der gamescom in Köln. Den Kindern standen Betreuerinnen zur Verfügung, die mit Ihnen bastelten, malten und spielten. Während die Kleinen im Lounge-Bereich spielten, sich ausruhten oder sich auf der Hüpfburg austoben konnten, wurden die größeren Kinder professionell geschminkt und konnten an der Spiel-Konsole ihre Fähigkeiten messen.

Während in der gamescom hattet ihr die Möglichkeit, an unterschiedlichen Skate-Workshops teilzunehmen. Dabei konntet ihr nicht nur von den Profis etwas Wissen rund um die Tricks abstauben, sondern das Gelernte auch direkt unter ihrer Anleitung in die Praxis umsetzen. Also vorbeikommen, ausprobieren, mitmachen!

Die Verkehrswacht war auch in diesem Jahr mit einem interessanten Angebot auf der Gamescom dabei sein. In Halle 10 konnten die Besucherinnen und Besucher am Fahrsimulator ihr Reaktionsvermögen testen, beim Rauschbrillen-Parcours erfahren, wie es sich anfühlt, mit reichlich Promille im Blut unterwegs zu sein, oder im Überschlagsimulator lernen, wie man sich aus einem Auto befreit, das auf dem Dach liegt. In Bewegung kommen die Gamer auf dem Fahrrad-Parcours; für die ganz Kleinen standen auch Bobbycars bereit. Ob die Sehkraft noch in Ordnung ist, konnte man am Infomobil testen lassen. Und natürlich konnten sich die Besucherinnen und Besucher am Info-Bus über viele Themen zur Verkehrssicherheit beraten lassen. Das Angebot wurde von der Verkehrswacht Köln, der Verkehrswacht Rheinisch-Bergischer-Kreis und der Landesverkehrswacht NRW bereit gestellt.